Behandlung des starken Schwitzens (Hyperhidrose)

Eine übermäßige Sekretion der Schweißdrüsen der Achselhöhle (Hyperhidrosis axillaris) kann durch Botulinumtoxin sicher und effektiv blockiert werden.

 

 

Ablauf der Behandlung mit Botulinumtoxin A bei Hyperhidrose

 

 

Das zu behandelnde Areal wird zunächst genau ermittelt und markiert, so dass kein Areal unbehandelt bleibt. Das Botulinumtoxin wird nach Betäubung mit einer Anästhesie-Creme oberflächlich in Abständen von ca. einem Quadratzentimeter in die Haut der Achselhöhle mit durchschnittlich je 10 – 20 Punkten injiziert. Die feinen Einstiche sind nahezu schmerzfrei.

 

 

Nach der Behandlung mit Botulinumtoxin A

 

 

Die schweißreduzierende Wirkung tritt nach einer Woche bis 14 Tagen ein und hält etwa 6 Monate an. Bei manchen Patienten lässt die Wirkung früher nach, bei manchen hält die Wirkung länger als 6 Monate. Nach der Behandlung können kleinste oberflächliche Blutergüsse auftreten, die schnell wieder abklingen. Langfristige Nebenwirkungen sind nicht bekannt. Die Wirkung des Botulinumtoxins ist reversibel, klingt also wieder ab und kann nach einem Mindestzeitintervall von 16 Wochen wiederholt werden.

 

Wann darf Botulinumtoxin A nicht angewendet werden?

 

 

In diesen Fällen darf Botulinumtoxin zur Behandlung der Hyperhidrosis axillaris nicht angewendet werden:
  • bei Personen mit Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff und Allergie gegen Hilfsstoffe im Präparat (zum Beispiel Albumin)
  • Infektion an den vorgesehenen Injektionsstellen
Es liegen keine ausreichenden Informationen zur Anwendung von Botulinumtoxin in der Schwangerschaft und Stillzeit vor. Daher führen wir, wenn Sie schwanger sind oder stillen, keine Behandlung mit Botulinumtoxin durch.

 

Hyperhidrose Botox gegen starkes Schwitzen Schweißflecke Achseln Berlin Achselschweiß

Hyperhidrosis-Behandlung mit Botulinumtoxin

 

Behandlungsdauer:

20-30 Minuten

Gesellschaftsfähig:

sofort

Schmerzen:

gering

Betäubung:      

Betäubende Salbe falls gewünscht

Sport und Sauna:

nach 24 Stunden

Wirkeintritt:

ca. 14 Tage

Haltbarkeit:

ca. 6 Monate

Kosten: ab 480 Euro

 

Hyperhidrosis-Behandlung durch Botulinumtoxin – häufig gestellte Fragen (FAQ)

Ist die Wirkung der Behandlung des Schwitzens mit Botulinumtoxin dauerhaft?

Nein, die schweißhemmende Wirkung lässt allmählich wieder nach. Die Wirkung ist ca. 6 Monate spürbar.

Kann die Behandlung des Schwitzens mit Botulinumtoxin wiederholt werden?

Die Behandlung kann wiederholt werden, ein Mindestabstand von 16 Wochen ist aber einzuhalten.

Was sollte ich vor der Behandlung mit Botulinumtoxin beachten?

Vermeiden sollten Sie ca. 7-10 Tage die Einnahme blutverdünnender Medikamente, wie z.B. Aspirin bei Kopfschmerzen. Bei bekannten Gerinnungsstörungen oder während der medizinisch notwendigen Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten sollte man die Behandlung nicht unbedingt durchführen.

Was kostet die Botulinumtoxin-Behandlung des starken Schwitzens?

Die Behandlungskosten sind abhängig von der benötigten Menge des verwendeten Botulinumtoxin-Präparates.

 

Welche Nebenwirkungen könnten bei der Behandlung des Schwitzens durch das Botulinumtoxin-Präparat auftreten?

Möglich sind kleine Blutungen und Druckempfindlichkeit an den Injektionsstellen. Beschrieben werden vom Hersteller des Medikamtes auch vorrübergehende Kopfschmerzen, Gefühlsstörungen, Übelkeit, Hitzewallung und nicht behandlungsbedürftige leichte Schwäche in den Armen ohne Folgeerscheinungen. In Studien wurden bei für 4,5 % der behandelten Patienten über einen Anstieg der Schweißbildung außerhalb der Achselhöhlen innerhalb eines Monats nach Behandlung berichtet.

                 

error: Content is protected !!