Nasentypen

Welche Nasentypen gibt es?

Welche Nasenformen kommen häufig vor?

Der häufigste Wunsch neben der Verbesserung der Nasenatmung ist in meiner Praxis der Wunsch nach einer Veränderung der Nasenform. Am häufigsten wünschen meine PatientInnen hierbei die Korrektur einer Höckernase. Bei diesen Nasentypen ist der Nasenrücken oft hoch und schmal (Nasenhöcker) und kann dabei beim Blick von vorne auch schief sein.

Mindestens genauso oft wird der Wunsch nach Korrektur der Nasenspitze an mich herangetragen: die Korrektur einer Nasenspitze, die zu weit aus dem Gesicht herausragt, breite und nicht definierte, rundliche, bulböse und schiefe, asymmetrische Nasenspitzen, sehr lange Nasen mit einer abgesunkenen Nasenspitze (Langnase, Nasenspitzenptose). Viele meiner Patientinnen kommen zur Beratung und finden es nicht schön, dass die Nasenspitze besonders beim Lachen noch viel breiter wirkt oder sich dann besonders stark nach unten verzieht und dadurch den Nasenrückenhöcker betont. Mit dieser Nasenform fühlen sich viele Patientinnen sogar im täglichen Leben deutlich beeinträchtigt und vermeiden entsprechende Fotos, auf denen sie lachen oder von der Seite im Profil zu sehen sind.

 

Sehr häufig korrigiere ich auch knöchern-knorplige Breitnasen. Das sind Nasentypen, die einen sehr breiten knöchernen Nasenrücken haben mit weit auseinanderstehenden, sehr kräftigen knöchernen Nasenbeinen. Oft haben breite Nasen auch eine breite, kaum definierte Nasenspitze mit einer sehr dicken Haut. Häufig wünschen meine PatientInnen auch die Korrektur einer Schiefnase. Hier ist eine besonders genaue Analyse der Gesichtsproportionen für die Planung der Nasenkorrektur notwendig.

 

Und dann gibt es auch noch die Nasentypen, die angeboren zu kurz und dabei häufig zu breit sind.  Diese sollen dann meist verlängert und verschmälert werden.

No Comments

Post A Comment

                 

error: Content is protected !!